Innovative Verwaltungen 2000 by August-Wilhelm Scheer, Johann Friedrichs

By August-Wilhelm Scheer, Johann Friedrichs

Professor Dr. August-Wilhelm Scheer ist Direktor des Instituts für Wirtschaftsinformatik an der Universität des Saarlandes sowie Hauptgesellschafter einer software program- und Beratungsgesellschaft.
Dr. Johann Friedrichs ist Managementberater und Hochschuldozent u. a. mit dem Forschungsschwerpunkt unternehmensweites Informationsmanagement.

Show description

Politische Teilkulturen zwischen Integration und by Klaus Megerle, Detlef Lehnert

By Klaus Megerle, Detlef Lehnert

Die Beiträge gruppieren sich um drei Fragestellungen, die das Konzept der fragmentierten Politischen Kultur auf die Probe stellen. Zum einen wird untersucht, inwieweit sich entgegen ursprünglichen Annahmen zumindest teilweise größere politische Lager formieren konnten. Des weiteren werden partielle Gruppenidentitäten quer zu den Teilkulturen bzw. als Differenzierungen innerhalb von Integrationsmilieus betrachtet. Schließlich kann die examine einzelnerThemenfelder darüber Aufschluß geben, inwieweit sich Teilkulturen bereichs- oder regionsspezifisch weniger fragmentiert darstellen.

Show description

Arbeit, Arbeitsmarkt und Betriebe by Burkart Lutz (auth.), Burkart Lutz, Hildegard M. Nickel,

By Burkart Lutz (auth.), Burkart Lutz, Hildegard M. Nickel, Rudi Schmidt, Arndt Sorge (eds.)

Burkart Lutz 1. Schwächen und Verkürzungen der frühen Transformationsforschung Die tiefgreifenden Veränderungen in den wirtschaftlichen und politischen Verhältnissen Ostdeutschlands und in den Lebensbedingungen und Lebens­ chancen der ostdeutschen Bevölkerung, die im Gefolge der deutschen Einheit vonstatten gingen, lösten - unterstützt durch eine größere Zahl von Förder­ programmen - einen regelrechten increase an Untersuchungen aus, für die sich sehr schnell der Oberbegriff der "Transformationsforschung" durchsetzte. Ih­ ren Fragestellungen und den Analysen und Interpretationen der Veröffentli­ chungen, die aus ihnen hervorgingen, lag nahezu durchgängig eine Argumen­ tationsfigur zugrunde, die weit über die Wissenschaft hinaus die öffentliche Diskussion bestimmte und die guy geradezu als Paradigma der frühen Trans­ formationsforschung bezeichnen kann. Sie läßt sich ohne unzulässige Verein­ fachung in zwei Thesen zusammenfassen: 1. Der rasche move der westdeutschen Institutionen in die ostdeutsche Wirtschaft und Gesellschaft löste Anpassungsprozesse in nahezu allen gesellschaftlichen Bereichen aus, die früher oder später - spontan oder mit Unterstützung staatlicher Hilfsprogramme - in einer weitgehenden Angleichung an die Verhältnisse münden werden, die sich in West­ deutschland (wie in allen anderen westlichen Industrienationen) seit dem zweiten Weltkrieg herausgebildet haben. 2. Die westlichen Verhältnisse liefern demzufolge die adäquate Folie und die zu ihrer examine entwickelten Konzepte und Methoden das geeignete software zur Untersuchung der transformationsbedingten Veränderun­ gen.

Show description

Soziologie in weltbürgerlicher Absicht: Festschrift für René by Heine v. Alemann, Hans Peter Thurn

By Heine v. Alemann, Hans Peter Thurn

Lawrence J. Rhoades, in: Footnotes, Zeitschrift der American Sociological organization, April 1980, S. four. 2 Stein Rokkan, 1 / 4 Century of overseas Social technological know-how: Questions and Reflections, in: ders. (Hrsg. ), 1 / 4 Century of foreign Social technology. Papers and studies on advancements 1952-1977, Neu-Delhi 1979. three Tom Bottomore, Sociology in its foreign Context, in: Stein Rokkan (Hrsg. ), a. a. O. Aus dem Englischen von Reine von Alemann. "INTERNATIONAL SOCIOLOGICAL organization" UND DIE ENTWICKLUNG DER INTERNATIONALEN SOZIOLOGIE Von J an Szczepanski Der Begriff "international" hat viele Bedeutungen, wovon wir uns leicht uberzeugen kon nen, wenn wir in Worterbuchern und Enzyklopadien nachschlagen. In "The foreign Encyclopedia of the Social Sciences" wird dieser Begriff in uber einhundert verschiedenen Zusammenhangen benutzt, folglich auch in verschiedenen Bedeutungen. Ohne an dieser Stelle eine examine der unterschiedlichen Begriffsverwendungen von "international" vorzu nehmen, stelle ich klar, dass ich mit der Bezeichnung internationale Soziologie folgende Vor stellungen verbinde: entweder Kontakte zwischen Soziologen, die in verschiedenen Landern arbeiten und verschiedenen Nationen angehoren, oder Institutionen und Organisationen, die aus Soziologen verschiedener Nationalitat zusammengesetzt sind, oder aber soziologi sche Theorien, deren Inhalt Behauptungen, Hypothesen und Verallgemeinerungen sind, die sich auf Erscheinungen und Prozesse innerhalb verschiedener Nationen beziehen und fur die verschiedenen Lander, ihre Gesellschaften und Kulturen deskriptive und erklarende Geltung haben

Show description

Dynamisches, agentenbasiertes Benutzerportal im by Heide Brücher

By Heide Brücher

In immer stärkerem Maße wird Wissen zum entscheidenden Produktionsfaktor für die gesamtwirtschaftliche Wertschöpfung. Durchdachte und in die ganzheitliche Betrachtung eingebettete Konzepte zu seiner Nutzung und Entwicklung sind daher von großer Bedeutung.

Auf der foundation aktueller Wissensmanagement-Konzepte entwickelt Heide Brücher das Konzept eines Benutzerportals für das Wissensmanagement. Sie zeigt modellhaft die funktionale Umsetzung des Benutzerportals unter Verwendung der Agententechnologie, so dass sowohl das individuelle als auch - darauf aufbauend - das organisationale Wissensmanagement unterstützt werden. Die Autorin gibt Hinweise zur Gestaltung eines dynamischen Benutzermodells und ermöglicht dadurch die für das individuelle Wissensmanagement notwendige Ausrichtung des Benutzerportals.

Show description

Simultane Optimierung von Preis- und Investitionsstrategien: by Christoph Weiser

By Christoph Weiser

Mathematisches Modell und ökonomische Theorie korrespondieren in Inhalt und Entwicklung in vielfältiger Weise. Dynamische Kontroll­ theorie und ökonomische Entwicklung passen so zueinander, daß die Hoffnung zur Entwicklung einer geschlossenen dynamischen ökonomischen Theorie von ihnen ausgeht. Will dies eine Theorie des Unternehmens sein, muß sie die bestehenden Interdependenzen in einem simultanen Ansatz einfangen und steht dann vor dem challenge der Handhabung der zunehmenden Komplexität. Die einfachste artwork, mit Komplexität umzugehen ist, sie zu leugnen. guy erweitert dann zwar die klassische statische Theorie, bleibt aber bei einem Bereich stehen und formuliert für ihn dynamische Modelle. So haben sich einerseits eine dynamische Preistheorie auf der foundation dynamischer Nachfrage- und Kostenentwicklungen entwickelt und wurde andererseits neben Instandhaltungsproblemen und Abschreibungsmodellen eine ebenfalls losgelöste dynamische Investitionstheorie entfaltet, unabhängig von Preis- und ebenfalls schon behandelter dynamischer Produktionstheorie. Hier setzt der Verfasser von der Theorieseite an und postuliert den Weg zur simultanen Behandlung von Preis- und Investitionsstrategien, und dringt damit zu größerer Komplexität vor, used to be natürlich auch zu entsprechenden Lösungen zwingt.

Show description